Der Pudel


Treffender als Rosa Engler in ihrem Buch "Unser Hund - der Pudel" kann man den Pudel wohl nicht beschreiben. Deshalb zitiere ich an dieser Stelle:

"Es gibt ein paar unverkennbare Eigenschaften, die einen Hund zum Pudel machen. Das sind zum Beispiel seine temperamentvollen Freudensprünge, mit denen er seinen Menschen schon nach kurzer Abwesenheit begrüßt. Einmalig sind auch sein leichtes, tänzelndes Gangwerk, seine enorme Sprungkraft, seine eleganten Bewegungen der Vorderbeine beim Spielen, die an eine Katze erinnern und seine angeborene Fähigkeit, leicht auf den Hinterbeinen balancieren zu können. Mit seiner fröhlichen Art vermittelt er große Lebensfreude. Sein einfühlsames Wesen ermöglicht zwischen Pudel und Betreuer eine wortlose Verständigung, was oft als Seelenverwandtschaft bezeichnet wird und der Pudel lässt seinen Menschen spüren, dass er bereit wäre, sich in der Not für ihn einzusetzen."